| 00:00 Uhr

Lebenslange Haft für Mord an Politkowskaja

Moskau. Lebenslange Haft für Mord an Politkowskaja Knapp acht Jahre nach der Ermordung der kremlkritischen Journalistin Anna Politkowskaja hat das Moskauer Stadtgericht gestern fünf Beteiligte zu langer Straflager-Haft verurteilt. Der mutmaßliche Organisator und der Todesschütze müssen lebenslang ins Straflager, so das Gericht. Agentur

Die Auftraggeber der Bluttat vom 7. Oktober 2006 sind unklar. Die Verteidigung hatte aus Mangel an Beweisen Freispruch verlangt und will das Urteil anfechten.

Ex-Ministerpäsident Höppner gestorben

Der frühere SPD-Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reinhard Höppner, ist tot. Er erlag in der Nacht zum Montag einer Krebserkrankung. Der 65-Jährige litt seit Jahren an Krebs. Der Sozialdemokrat war von 1994 bis 2002 Regierungschef von Sachsen-Anhalt. Er bildete als erster Ministerpräsident in der Bundesrepublik eine Minderheitsregierung, die von der Tolerierung durch die damalige PDS - die heutige Linkspartei - abhängig war.

Krankenkassen sparen wegen Zusatzbeiträgen

Die gesetzlichen Krankenkassen werden nach Einschätzung der Regierung künftig auf die Kostenbremse treten, um hohe Zusatzbeiträge zu vermeiden. Damit reagierten die Krankenkassen auf die im Bundestag gerade beschlossene Kassen-Finanzreform, heißt es in einem Schreiben des Gesundheitsministeriums. Sozialverbände, aber auch Vertreter des Gesundheitssektors warnen davor, dass Krankenkassen wegen des steigenden Spardrucks Leistungen einschränken könnten.

Ex-Bundespräsident Wulff stellt Buch vor



Für Ex-Bundespräsident Christian Wulff zeichnet sich eine wichtige Woche ab. Die Zeit des Schweigens ist vorbei. Heute stellt er in Berlin sein neues Buch vor. Unter dem Titel "Ganz oben - Ganz unten" schreibt er über die Zeit zwischen seinem Rücktritt vom Amt des Staatschefs und seinem Freispruch vor dem Landgericht Hannover sowie die von ihm empfundenen Demütigungen. Der Zeitpunkt ist geschickt gewählt. Spätestens am Donnerstag entscheidet sich, ob die Staatsanwaltschaft Hannover den Freispruch akzeptiert.

Iran: Atomgespräche mit USA konstruktiv

Irans Vizeaußenminister hat sich gestern Abend nach der ersten Runde der Atomverhandlungen zwischen den USA und Iran in Genf verhalten positiv gezeigt. "Die Verhandlungen waren zwar zäh, aber die Atmosphäre war positiv und konstruktiv", sagte Abbas Araghchi nach den über fünfstündigen Verhandlungen gegenüber iranischen Medien. Laut US-Außenministerium ist die zweite Runde für Heute Vormittag geplant. Sie soll den ganzen Tag dauern.