| 23:20 Uhr

33-Jährigem gelingt Comeback
Kurz triumphaler Sieger bei Wahlen in Österreich

 Sebastian Kurz, Chef der ÖVP, ist ein spektakuläres Comeback gelungen.  Foto: Matthias Schrader/AP/dpa
Sebastian Kurz, Chef der ÖVP, ist ein spektakuläres Comeback gelungen. Foto: Matthias Schrader/AP/dpa FOTO: dpa / Matthias Schrader
Wien. Sebastian Kurz hat die Wahlen in Österreich am Sonntag in Rekordmanier gewonnen. Als neuer Partner drängen sich die Grünen auf, die gleichfalls triumphierten.

(AP) Die konservative ÖVP von Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die vorgezogene Parlamentswahl in Österreich mit einem noch nie dagewesenen Vorsprung gewonnen. Nach Hochrechnungen kam die ÖVP auf 37,1 Prozent der Stimmen, ein Plus von 5,7 Prozentpunkten.

Der frühere Koalitionspartner von Kurz, die rechtspopulistische FPÖ, stürzte nach dem Skandal um das Ibiza-Video um gut zehn Prozentpunkte auf 16,1 Prozent ab.

Als neuer Partner für den ÖVP-Chef kämen nun die Grünen in Frage, die das beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielten.



Für die Grünen war es zugleich ein spektakuläres Comeback. Sie waren bei der letzten Wahl 2017 aus dem Nationalrat geflogen und schafften nun mit 14,0 Prozent fulminant den Wiedereinzug. Die sozialdemokratische SPÖ wurde mit 21,7 Prozent zwar zweitstärkste Kraft, es war aber das schlechteste Ergebnis in der Geschichte der Partei.

Parteichefin Pamela Rendi-Wagner war es nicht gelungen, aus dem Ibiza-Skandal um den früheren FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache Profit zu schlagen. Strache hatte in einem Video aus dem Jahr 2017 einer angeblichen russischen Investorin Staatsaufträge in Aussicht gestellt. Daran war im Mai auch die Regierung zerbrochen.

Der 33 Jahre alte Kurz kann sich nun – zumindest in der Theorie – die Koalitionspartner aussuchen.