| 23:50 Uhr

Ein Grab für DDR-Mächtige gesucht
Finden Honeckers nun doch in Neunkirchen letzte Ruhe?

Margot und Erich Honecker im Jahr 1987 auf einer Tribüne.
Margot und Erich Honecker im Jahr 1987 auf einer Tribüne. FOTO: dpa / Wilfried Glienke
Neunkirchen. Eine Beisetzung der Urnen von Margot und Erich Honecker in der Berliner Gedenkstätte der Sozialisten – diesen Wunsch hatte der Sohn der beiden DDR-Mächtigen, Roberto Yáñez Betancourt, in einem Buch geäußert. dpa/PM

Vergeblich. In der Gedenkstätte seien Begräbnisse nicht mehr möglich, stellte jetzt die Berliner Umweltverwaltung klar. Damit bliebe der Gedanke seines Co-Autoren Thomas Grimm im Spiel: Honecker habe seine letzte Ruhe „am liebsten in seinem saarländischen Geburtsort in Neunkirchen“ finden wollen. Rein rechtlich ginge das: Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried (SPD) hat schon erklärt: „Wir haben ja eh keine Wahl.“