| 22:46 Uhr

Stichwahl am 12. August
Keine Mehrheit bei Präsidentenwahl in Mali

Bamako. Im westafrikanischen Krisenstaat Mali wird es nach der Abstimmung für einen neuen Präsidenten zu einer Stichwahl kommen. Nach vorläufigen Ergebnissen habe Amtsinhaber Ibrahim Boubacar Keïta (73) mit 41,4 Prozent zwar die meisten Stimmen erhalten, allerdings keine Mehrheit erzielt, teilte der Minister für territoriale Verwaltung mit.

Keïtas wichtigster Herausforderer, Oppositionsführer Soumaïla Cissé (68), erhielt 17,8 Prozent der Stimmen. Zwischen den beiden Kandidaten wird es am 12. August zu einer Stichwahl kommen.

(dpa)