| 20:32 Uhr

Indien und Pakistan
Kaschmir-Konflikt droht erneut zu eskalieren

Neu-Delhi. Zwischen Indien und Pakistan droht der jahrzehntelange Konflikt um Kaschmir erneut zu eskalieren. Indiens Regierung hob am Montag den Sonderstatus für die umstrittene Krisenregion auf und kündigte eine Neuorganisation des indischen Bundesstaats Jammu und Kaschmir an. epd

Pakistan verurteilte die Entscheidung und bezeichnete sie als „illegal“. Die beiden Atommächte führten bereits drei Kriege um Kaschmir. Ende Februar tötete eine islamische Terrorgruppe an der Grenzlinie 40 indische Soldaten.

Bereits am Wochenende hatte die indische Regierung tausende Pilger, Touristen und Studenten aufgefordert, das Kaschmir-Tal zu verlassen. Am Montagfrüh verhängte sie im indischen Teil ein Versammlungsverbot, Schulen, Universitäten und Verwaltungen blieben vorerst geschlossen, Telefonleitungen und Internetverbindungen waren unterbrochen. Gleichzeitig stellte Indien führende Politiker in Kaschmir unter Hausarrest.

In den vergangenen Tagen stationierte Indien rund 38 000 weitere Sicherheitskräfte in der umstrittenen Region und versetzte seine Luftwaffe in Alarmbereitschaft. Am Montag verlegte sie noch einmal 8000 Soldaten nach Kaschmir.