| 23:10 Uhr

Dreikampf um die Spitze
Parteienforscher: Laschet Favorit auf CDU-Parteivorsitz

Berlin/Trier. (sey) Aller guten Dinge sind drei: Um die Nachfolge der scheidenden Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer wird es in der CDU erneut eine Kampfkandidatur geben.

Nach CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen kündigten am Dienstag auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz an, auf dem Sonderparteitag Ende April für den Vorsitz zu kandidieren.

Damit gibt es im Rennen um die AKK-Nachfolge jetzt drei aussichtsreiche männliche Bewerber aus Nordrhein-Westfalen. Der Sieger hat auch gute Chancen, für die Union als Kanzlerkandidat nominiert zu werden. Der Trierer Politikwissenschaftler Uwe Jun sieht Armin Laschet in der Favoritenposition um den Parteivorsitz. Laschet stünde eher für eine schwarz-grüne Koalition als Friedrich Merz und damit für die wahrscheinlichste Konstellation, in der die Union künftig regieren werde, argumentiert Jun.