| 23:31 Uhr

Kritik an Flüchtlingspolitik
Italien und Österreich über Uno verärgert

Rom/Wien. Die Regierungen Italiens und Österreichs haben verärgert auf die geplante Überprüfung ihrer Flüchtlingspolitik durch die UN-Menschenrechtskommission reagiert. Die zuständige Kommissarin Michelle Bachelet hatte am Montag ihre Absicht erklärt, Experten nach Italien zu schicken, um Fälle von Gewalt und Rassismus gegen Migranten, Menschen afrikanischer Abstammung und Roma zu prüfen.

Auch nach Österreich will Bachelet Prüfer entsenden. Italiens Innenminister Salvini drohte gestern, Zahlungen für die UN zu beschneiden.