| 23:56 Uhr

Flüchtlinge
Italien stoppt erneut Rettungsschiff

Catania. Italien setzt die EU-Partner in der Migrationsfrage erneut unter Druck. Gestern mussten 177 gerettete Migranten weiter an Bord eines Schiffs der italienischen Küstenwache im Hafen von Catania warten. dpa

Der als Hardliner bekannte italienische Innenminister Matteo Salvini will die Menschen erst an Land gehen lassen, wenn es „Antworten von Europa“ gibt. Also Zusagen zur Aufnahme der Bootsflüchtlinge durch andere Länder. Die Vereinten Nationen kritisierten das Vorgehen Italiens.