| 23:24 Uhr

Iran sieht in IAEA-Bericht Beweis für friedliches Atomprogramm

Teheran. Für den Iran war der Abschlussbericht der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA ein Beweis der friedlichen Natur seines Atomprogramms. "Auch in dem letzten Bericht wurde diese Tatsache anerkannt", sagte Vizepräsident und Atomchef Ali Akbar Salehi gestern. Agentur

Die IAEA habe keinen Beweis für ein militärisches Geheimprogramm des Irans vorlegen können.

Damit seien alle Unterstellungen gegen den Iran grundlos und die Akte müsse geschlossen werden, sagte Salehi. Die IAEA hatte dem Iran am Mittwoch bescheinigt, lediglich bis 2003 insgeheim an Atomwaffen gearbeitet zu haben. Bis 2009 habe es im Zusammenhang mit Nuklearsprengköpfen noch Computersimulationen gegeben. Teheran habe technische Expertise erworben, aber kein Atommaterial für militärische Zwecke beiseite geschafft. Vizeaußenminister Abbas Araghchi Araghchi sagte, jede Atomforschung könne als militärisch und "dual-use" ausgelegt werden. Wichtig sei aber, dass in der Praxis alles zivil und friedlich geblieben sei. Ali Akbar

Salehi