| 14:45 Uhr

SPD in Hamburg
Tschentscher für die Wahl zum Bürgermeister nominiert

Bundesfinanzminister Olaf Scholz neben seinem Nachfolger Peter Tschentscher, designierter Erster Bürgermeister von Hamburg. Foto: Daniel Reinhardt
Bundesfinanzminister Olaf Scholz neben seinem Nachfolger Peter Tschentscher, designierter Erster Bürgermeister von Hamburg. Foto: Daniel Reinhardt FOTO: Daniel Reinhardt
Hamburg. Hamburgs SPD will am Vormittag Finanzsenator Peter Tschentscher für die Wahl zum neuen Bürgermeister nominieren. Auf einem außerordentlichen Landesparteitag soll außerdem Sozialsenatorin Melanie Leonhard SPD-Landesvorsitzende werden. dpa

Hamburgs SPD hat Finanzsenator Peter Tschentscher für die Wahl zum neuen Bürgermeister nominiert. Er erhielt bei einem Parteitag am Samstag 337 von 354 Stimmen, das ist eine Zustimmung von 95,2 Prozent.

Der 52-Jährige soll am Mittwoch in der Bürgerschaft gewählt werden, die dort benötigte absolute Mehrheit gilt als sicher. „Die besten Tage Hamburgs liegen vor uns“, sagte Tschentscher in seiner Bewerbungsrede vor den Delegierten.

Das Amt des Bürgermeisters muss neu besetzt werden, weil der bisherige Amtsinhaber und Landesvorsitzende Olaf Scholz (SPD) von Hamburg nach Berlin gewechselt ist. In der Hauptstadt ist er Bundesfinanzminister und Vizekanzler der großen Koalition.



Tschentscher, ein gebürtiger Bremer, startete seine politische Karriere 1991, zunächst als Mitglieder der Bezirksversammlung Hamburg-Nord. Nach dem Machtwechsel 2011 wurde er im SPD-Senat Finanzsenator. Der promovierte Mediziner ist den Hamburgern deshalb bislang eher als Mann der Zahlen bekannt. Die Nachricht, dass er der neue Bürgermeister werden soll, kam für viele überraschend.

Infos zum außerordentlichen Landesparteitag der SPD