| 23:10 Uhr

Umweltschutz
Mainzer Regierung fährt vergleichsweise saubere Dienstwagen

Mainz/Berlin. Die Dienstwagen der rheinland-pfälzischen Landesregierung stoßen nach einer Erhebung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) im Ländervergleich weniger schädliche Abgase aus als die Minister-Limousinen der meisten anderen Bundesländer.

Die Autos der Mainzer Regierungsmitglieder erreichten in der am Montag veröffentlichten Untersuchung Platz vier der Länder, hinter Bremen, Hamburg und Berlin.

Mit einem roten Ausrufezeichen werden in der Liste allerdings der Dienstwagen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz, Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (alle SPD) sowie Wirtschafts- und Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) aufgeführt – sie fahren Dieselfahrzeuge, die laut DUH „klimaschädlich und extrem gesundheitsschädlich“ sind.