| 00:28 Uhr

aber zu viel Stickstoffdioxid im Luft
In Rheinland-Pfalz gibt es kein Problem mit Feinstaub

Mainz.

Seit Jahren gibt es in Rheinland-Pfalz nach Behördenangaben kein Problem mehr mit überhöhten Feinstaub-Werten. „Seit 2012 halten wir die Grenzwerte ein“, sagte gestern Michael Weißenmayer, Referatsleiter Immissionen und Emissionen Luft am Landesamt für Umwelt. Grund dafür sind Staub- und Partikelfilter, die in Industrieanlagen und Autos eingebaut sind. Allerdings seien die gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxidwerte in der Luft weiterhin hoch, so Weißenmayer. So wurde nach Angaben des Umweltamts der Jahresmittel­grenzwert von 40 Mikrogramm NO2 je Kubikmeter Luft im vergangenen Jahr an drei der insgesamt 27 aktiven Messstationen im Land überschritten. Besonders betroffen von dem hohen Schadstoffgehalt sind neben Mainz die Großstädte Ludwigshafen und Koblenz.