| 23:40 Uhr

Bundesinnenminister
Seehofer tritt am 19. Januar als CSU-Chef zurück

München. Bundesinnenminister Horst Seehofer legt sein Amt als CSU-Chef Mitte Januar nieder. Er werde „für den 19. Januar 2019 zu einem Sonderparteitag der CSU mit Neuwahl des Parteivorsitzenden einladen“ und „zu diesem Zeitpunkt mein Amt als Parteivorsitzender zur Verfügung stellen“, erklärte Seehofer am Freitag in München.

Zu seiner Zukunft als Bundesinnenminister äußerte er sich allerdings nicht. „Das Jahr 2019 soll das Jahr der Erneuerung der CSU sein“, erklärte Horst Seehofer.