| 00:02 Uhr

Anstieg um 95 Tage zwischen 2011 und 2017
Hartz-IV-Bezieher ohne Job sind immer länger arbeitslos

Berlin.

Hartz-IV-Empfänger ohne Job sind in den vergangenen Jahren immer länger arbeitslos geblieben. So stieg die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit bei Beziehern der Grundsicherung kontinuierlich an – von 555 Tagen im Jahr 2011 auf 650 Tage im Jahr 2017. 2016 waren es noch 629 Tage. Auf diese Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) machte die Linke im Bundestag aufmerksam. Länger als drei Jahre arbeitslos waren im Jahr 2011 rund 298 000 Hartz-IV-Bezieher. Bis 2017 stieg diese Zahl auf rund 317 000 Menschen.