| 23:19 Uhr

Hamas schließt Waffenruhe aus - Israel droht mit Offensive

Gaza. Kurz vor Ende der Waffenruhe für den Gazastreifen hat die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern weiter angehalten. Wie die israelische Armee mitteilte, schlugen gestern im Süden Israels erneut Raketen aus dem Palästinensergebiet ein. Die radikalislamische Hamas schloss eine neue Waffenruhe aus, während Israel mit einer Großoffensive im Gazastreifen drohte

Gaza. Kurz vor Ende der Waffenruhe für den Gazastreifen hat die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern weiter angehalten. Wie die israelische Armee mitteilte, schlugen gestern im Süden Israels erneut Raketen aus dem Palästinensergebiet ein. Die radikalislamische Hamas schloss eine neue Waffenruhe aus, während Israel mit einer Großoffensive im Gazastreifen drohte. Nach israelischen Armee-Angaben schlugen am frühen Morgen im Süden des Landes neun Raketen und Mörser ein, verursachten aber keine Schäden. Erst am Vortag hatten radikale Palästinenser 20 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert, von denen eine zwei Menschen in der Stadt Sderot verletzte. Israel antwortete mit Luftangriffen, bei denen ein 47 Jahre alter Palästinenser starb. Die sechsmonatige Waffenruhe sollte heute enden. Hamas-Sprecher Fausi Barhum bekräftigte, es gebe "keine Möglichkeit, die Waffenruhe mit Israel zu erneuern". Israel selbst habe sie zerstört, und die Hamas sehe sich gezwungen, auf die Angriffe Israels zu reagieren. afp