| 00:14 Uhr

Paket gegen Wohnungsnot
Groko-Gespräche von Union und SPD gehen heute weiter

Berlin. CDU, CSU und SPD haben sich auf ein Milliarden-Paket gegen Wohnungsmangel geeinigt, die Entscheidung über einen Koalitionsvertrag aber vertagt. Man wolle am heutigen Montag gründlich und konzentriert über die Themen reden, bei denen die Parteien noch weit auseinander lägen, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil gestern Abend in Berlin. Im Zent­rum stehen die Gesundheits- und Arbeitsmarktpolitik.

CDU, CSU und SPD haben sich auf ein Milliarden-Paket gegen Wohnungsmangel geeinigt, die Entscheidung über einen Koalitionsvertrag aber vertagt. Man wolle am heutigen Montag gründlich und konzentriert über die Themen reden, bei denen die Parteien noch weit auseinander lägen, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil gestern Abend in Berlin. Im Zent­rum stehen die Gesundheits- und Arbeitsmarktpolitik.

In der Berliner SPD-Zentrale sprach eine Runde von 15 Unterhändlern am späteren Abend noch über sachgrundlos befristete Arbeitsverträge, es gab aber keinen Durchbruch. Das zweite große Streitthema ist die Ungleichbehandlung von Kassen- und Privatpatienten, es kam am gestrigen Sonntag nicht mehr zur Sprache.