| 00:00 Uhr

Gröhe: Hilfe zur Selbsttötung keine ärztliche Aufgabe

Kassel. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU ) hat seine Forderung zum Verbot von organisierter Sterbehilfe bekräftigt. Hilfe zur Selbsttötung sei keine ärztliche Aufgabe, stellte Gröhe gestern Abend beim 6. Evangelischen Juristenforum im Bundessozialgericht in Kassel klar. Agentur

"Zum Menschsein gehört auch, dass wir nicht nur zu Lebensbeginn, sondern auch zum Ende abhängig werden von anderen", betonte der Gesundheitsminister. Abgesehen von dem Ausbau der Prävention vor Selbstmorden wolle die Regierung in dieser Legislaturperiode auch die Psychiatrie-Richtlinie und die Psychotherapeuten-Ausbildung überarbeiten. Der Titel des Forums war "Hilfe beim Sterben statt Hilfe zum Sterben - Palliativmedizin als Alternative zum ärztlich assistierten Suizid?".