| 20:16 Uhr

Klimaschützerin will Flug vermeiden
Greta segelt zu Gipfel in New York

 14.08.2019, Großbritannien, Plymouth: Greta Thunberg winkt von Board der Hochseejacht «Malizia». Thunberg will in Richtung New York aufbrechen, um am UN-Klimagipfel teilzunehmen. Die Profisegler B. Herrmann und P. Casiraghi wollen Thunberg mit der Jacht über den Atlantik bringen. Die Reise soll rund zwei Wochen dauern. Thunberg fliegt nicht, weil Flugzeuge immense Mengen klimaschädlicher Treibhausgase ausstoßen. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
14.08.2019, Großbritannien, Plymouth: Greta Thunberg winkt von Board der Hochseejacht «Malizia». Thunberg will in Richtung New York aufbrechen, um am UN-Klimagipfel teilzunehmen. Die Profisegler B. Herrmann und P. Casiraghi wollen Thunberg mit der Jacht über den Atlantik bringen. Die Reise soll rund zwei Wochen dauern. Thunberg fliegt nicht, weil Flugzeuge immense Mengen klimaschädlicher Treibhausgase ausstoßen. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Kirsty Wigglesworth
Die Klimaaktivistin Greta Thunberg aus Schweden ist zu ihrer Reise per Segelboot in die USA aufgebrochen. Die Hochseejacht „Malizia II.“ lief am Mittwochnachmittag vom Hafen der britischen Stadt Plymouth aus.

Die Überfahrt, an der auch Thunbergs Vater und ein Filmemacher teilnehmen, wird voraussichtlich zwei Wochen dauern. In New York will die 16-Jährige an einem Klimagipfel teilnehmen. ⇥Foto: Wigglesworth/dpa