| 20:51 Uhr

Glosse
Wachsender Hohlraum

Eines der vielen Rätsel des Lebens scheint offenbar gelöst zu sein, oder zumindest scheint diese Lösung so greifbar wie die Antarktis. Denn dort wurde ein riesiger Hohlraum entdeckt. Unter einem Gletscher klafft er so tief, dass das Empire State Building darin Platz hätte, berichten Forscher. Von Pia Rolfs

Aber da dieses Gebäude ja noch an seinem alten Platz in New York ist, stellt sich natürlich die Frage: Was könnte alles im Antarktis-Hohlraum verschwunden sein? Möglicherweise befinden sich ja dort Tausende Einzelsocken, verschwundene Bibliotheksausweise, Kellerschlüssel und alles, was die Menschheit im Laufe ihres Lebens sonst noch sucht. Das würde auch dazu passen, dass der Hohlraum wächst. Geht doch im Laufe der Menschheitsgeschichte immer mehr verloren – und niemand wusste bisher, wohin.

Natürlich bleibt noch offen, wer das alles in die Antarktis transportiert haben soll. Möglicherweise war es eine Bande, die sich beim Verschwindenlassen von Problemen oft durch die Formulierung verrät: „Jetzt ist die Kuh vom Eis.“ Aber das ist eigentlich zweitrangig. Denn Logik findet nur im Kopf statt – und auch dort gibt es offenbar wachsende Hohlräume.