| 22:16 Uhr

Gericht verurteilt Kölner Ex-CDU-Chef zu Bewährungsstrafe

Köln. Der frühere Vorsitzende der Kölner CDU, Richard Blömer, ist gestern vom Kölner Landgericht zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Der ehemalige NRW-Landtagsabgeordnete wurde der Untreue, des Betrugs und der Beihilfe zur Steuerhinterziehung schuldig gesprochen

Köln. Der frühere Vorsitzende der Kölner CDU, Richard Blömer, ist gestern vom Kölner Landgericht zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Der ehemalige NRW-Landtagsabgeordnete wurde der Untreue, des Betrugs und der Beihilfe zur Steuerhinterziehung schuldig gesprochen. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass im Jahr 1999 bei der Kölner CDU illegale Bargeldspenden verbucht wurden. Zum Teil sollen angebliche Spender steuerlich absetzbare Quittungen bekommen haben, ohne dass sie tatsächlich etwas an die CDU gezahlt hatten. Im Kommunalwahlkampf des Jahres 1999 hatte die Kölner CDU nach Erkenntnissen des Gerichts 67 000 D-Mark (rund 33 500 Euro) an Bargeld-Spenden eingesammelt. Der Prozess dauerte zehn Monate. "Die Kammer bedauert es, dass die Angeklagten einer frühzeitigen Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage nicht zugestimmt haben", sagte der Vorsitzende Richter Klaus Bieber. dpa