| 22:25 Uhr

Veröffentlichung verboten
Gericht stoppt Pläne für Waffen aus 3D-Drucker

Washington. Ein US-Bundesgericht hat die geplante Veröffentlichung von Plänen für die Herstellung von Schusswaffen mit 3D-Druckern gestoppt. Das Gericht in Seattle gab dem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung statt, wie ein Sprecher bestätigte. dpa

Kritiker befürchten, dass durch die Veröffentlichung der Pläne Schusswaffen in falsche Hände geraten könnten und die öffentliche Sicherheit gefährdet wird. Mithilfe der Anleitung wäre es Privatpersonen möglich gewesen, unkontrolliert nicht zurückverfolgbare Waffen herzustellen. Auch US-Präsident Donald Trump äußerte sich inzwischen skeptisch über die Veröffentlichung der Pläne: „Scheint nicht sehr sinnvoll zu sein“, schrieb er auf Twitter.