| 00:11 Uhr

Fast ein Drittel weniger als vor einem Jahr
Genehmigungen für Export von Waffen stark gesunken

Berlin. Die Exportgenehmigungen für deutsche Rüstungsgüter sind im ersten Halbjahr drastisch zurückgegangen. Die Bundesregierung bewilligte nach Angaben des Wirtschaftsministeriums zwischen Januar und Juni Ausfuhren im Wert von 2,571 Milliarden Euro, fast ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum mit rund 3,5 Milliarden Euro.

Hauptempfängerland deutscher Waffen war Algerien mit Ausfuhren im Wert von rund 643 Millionen Euro. Die USA erhielten Rüstungsgüter für 237 Millionen Euro.