| 00:34 Uhr

Erderwärmung macht Braugerste zu schaffen
Forscher sicher: Klimawandel macht Bier deutlich teurer

Washington. Langsam sollte wirklich jedem klar sein, wie ernst die Lage ist: Der Klimawandel wird einer Studie zufolge zu einer Verdoppelung des Bierpreises führen. Neben Schokolade, Kaffee und Wein macht die Erderwärmung demnach eine weitere Alltagsfreude knapper und kostspieliger.

Häufigere extreme Hitzewellen und Dürren erschwerten künftig den Anbau von Gerste, schreibt eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern im Magazin „Nature Plants“. Die geerntete Menge der wichtigen Brauzutat werde perspektivisch um 17 Prozent schrumpfen, hieß es. In Ländern mit bereits teurem Bier wie Irland könne der Preis in der Folge sogar auf das Dreifache steigen.

Nach Ansicht von Co-Autor Steve Davis von der University of California veranschaulicht die Studie, dass sich der Klimawandel auf alle Aspekte des Lebens auswirke. „Und am Ende eines zunehmend gewöhnlich heißen Tages kein kühles Bier zu bekommen, würde das Ganze noch schlimmer machen“, sagte der bekennende Bier-Liebhaber.