| 21:07 Uhr

Familienministerium will keine neuen Babyklappen zulassen

Berlin. Die Möglichkeiten, ein Baby anonym abzugeben oder zur Welt zu bringen, sollen eingeschränkt werden. Nach Plänen des Familienministeriums soll es keine neuen Babyklappen geben, sondern die "vertrauliche Geburt". Dabei muss die Mutter persönliche Daten preisgeben

Berlin. Die Möglichkeiten, ein Baby anonym abzugeben oder zur Welt zu bringen, sollen eingeschränkt werden. Nach Plänen des Familienministeriums soll es keine neuen Babyklappen geben, sondern die "vertrauliche Geburt". Dabei muss die Mutter persönliche Daten preisgeben. Hintergrund ist eine Studie, derzufolge der Verbleib von etwa 200 anonym geborenen oder abgelegten Säuglingen unbekannt ist. dpa