| 23:16 Uhr

Täter offenbar geistesgestört
Explosion vor Botschaft der USA in Peking

Peking. Ein 26-jähriger Mann hat vor der US-Botschaft in Peking einen selbstgebastelten Sprengsatz entzündet. Bei der Explosion gestern Mittag verletzte sich der Täter selbst an der Hand. Die chinesische Polizei beschrieb ihn nach ersten Ermittlungen als geistesgestört.

Er leide unter einer „paranoiden Persönlichkeitsstörung“. Wegen Halluzinationen sei er 2016 im Krankenhaus gewesen und psychologisch behandelt worden. Es gab keine größeren Sachschäden.