| 00:00 Uhr

Drei Isaf-Soldaten bei Anschlag in Kabul getötet

Kabul. Ein Selbstmordattentäter der Taliban hat in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens drei Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf mit in den Tod gerissen. Das bestätigte die Nato-geführte Isaf. Agentur

Ein Polizeisprecher sagte, 13 afghanische Zivilisten seien verletzt worden, als sich der Attentäter gestern einige hundert Meter von der US-Botschaft entfernt in einem Auto neben einem Konvoi in die Luft sprengte. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. Nach Angaben der Bundeswehr waren keine deutschen Soldaten betroffen.