Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:07 Uhr

BUND: Dünger und Pestizite schuld
Deutschlands Gewässer sind in einem schlechten Zustand

Berlin.

Etwa neun von zehn Flüssen und Seen in Deutschland (92 Prozent) sind nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) in einem schlechten Zustand. Nur acht Prozent gelten als intakt. Ursachen seien Dünger und Pestizide aus der Landwirtschaft, die Schadstoffbelastungen durch den Bergbau und vor allem die Begradigung und Vertiefung von Flüssen und Bächen. Positiv sei, dass die chemische Belastung der Gewässer durch den Ausbau von Klärwerken in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen sei, hieß es weiter.