| 00:13 Uhr

Anstieg auf 93
Deutlich mehr Gefährder in Baden-Württemberg

Stuttgart. Die Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg identifizieren nach aktuellen Informationen der Deutschen Presse-Agentur immer mehr islamistische Gefährder im Südwesten. Inzwischen hat sich die Zahl jener Menschen, denen die Polizei grundsätzlich einen islamistischen Terrorakt zutraut, in dem Bundesland von rund 60 vor wenigen Monaten auf 93 erhöht.

Als einer der Gründe dafür gilt die rapide steigende Zahl der Ermittlungsverfahren bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart – dadurch ergeben sich auch immer mehr Hinweise auf potenzielle Gefährder. Deutschlandweit gibt es nach jüngsten Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) rund 750 Gefährder.