| 23:40 Uhr

Schuldneratlas 2018
Immer mehr Rheinland-Pfälzer sind überschuldet

Neuss. Besonders hoch verschuldet sind die Menschen in Pirmasens. Die Stadt kommt im bundesweiten Vergleich der Städte und Landkreise auf den drittletzten Platz. In Zweibrücken sieht es besser aus. Noch weniger Überschuldete leben im Saarpfalz-Kreis und im Landkreis Südwestpfalz.

Trotz guter Konjunktur und niedriger Arbeitslosigkeit haben in Rheinland-Pfalz immer mehr Menschen mit ihren Schulden zu kämpfen. Wie aus dem gestern veröffentlichten Schuldneratlas 2018 der Auskunftei Creditreform hervorgeht, stieg die Zahl der überschuldeten Erwachsenen in diesem Jahr um etwa 1000 auf rund 340 000. Mit einer Überschuldungsquote von 10,10 Prozent (Vorjahr: 10,09 Prozent) liegt Rheinland-Pfalz trotzdem im vorderen Mittelfeld der Bundesländer und knapp über dem bundesweitem Schnitt von 10,04 Prozent.

Die Saarländer sind im deutschlandweiten Vergleich besonders häufig verschuldet. Das Saarland verzeichnete den größten Anstieg der Überschuldungsquote von 11,25 auf 11,36 Prozent. Die Quote bezieht sich auf den Anteil der überschuldeten Menschen unter der Gesamtbevölkerung ab 18 Jahren.

In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz leben mit einer Quote von 7,87 Prozent besonders wenig überschuldete Menschen. Im Laufe des Jahres kamen nur rund 100 neue Überschuldungsfälle hinzu. Besonders viele überschuldete Bürger hat hingegen Pirmasens. Die Stadt in der Südwestpfalz belegt mit einer Überschuldungsquote von 18,35 Prozent im deutschlandweiten Vergleich der kreisfreien Städte und Landkreise den 399. und damit drittletzten Platz. Nur in Wuppertal (18,42 Prozent) und Bremerhaven (21,22 Prozent) leben noch mehr überschuldete Menschen.



Während es in allen anderen kreisfreien Städten der Westpfalz mehr überschuldete Bürger gibt als im Jahr 2017, ist die Überschuldungsquote der Zweibrücker von 12,64 auf 12,55 Prozent gesunken. Weit weniger überschuldete Menschen als in der südwestpfälzischen Stadt leben allerdings im benachbarten Saarpfalz-Kreis mit den Städten Homburg, St. Ingbert, Blieskastel und Bexbach (Überschuldungsquote: 9,11 Prozent), noch weniger Überschuldete gibt es im Kreis Südwestpfalz (Überschuldungsquote: 8,30 Prozent).

Bundesweit stieg die Zahl der überschuldeten Personen den Angaben zufolge in diesem Jahr um rund 19 000 auf mehr als 6,9 Millionen. Das heißt: Bei gut jedem zehnten Erwachsenen sind die Gesamtausgaben dauerhaft höher als die Einnahmen. Besonders stark zugenommen hat demnach erneut die Überschuldung alter Menschen über 70 Jahren. Ihre Zahl erhöhte sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um 35 Prozent auf 263 000.