| 00:00 Uhr

China lehnt Abschaffung umstrittener Militärzone ab

Peking. China hat die Forderung der USA nach Rücknahme seiner umstrittenen Luftraumüberwachung im Ostchinesischen Meer zurückgewiesen. Beim Besuch von US-Präsident Joe Biden verteidigte die chinesische Führung gestern ihre neue Militärzone in dem mit Japan strittigen Meeresgebiet als „rechtmäßige Selbstverteidigung“. afp



In seinem gestrigen Treffen mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping rief Biden zu gegenseitigem Vertrauen zwischen beiden Ländern auf. Chinas Verteidigungsministerium forderte indes die USA und Japan auf, sich an die Luftraumüberwachung zu halten. Die chinesischen Streitkräfte seien in der Lage, die Zone "wirksam" zu kontrollieren, sagte ein Sprecher in Peking. In der Zone verlangt China, dass sich ausländische Flugzeuge anmelden, identifizieren und den Anweisungen seiner Luftwaffe folgen. Das Weiße Haus in Washington hatte Peking dazu aufgerufen, die Zone zurückzunehmen.