| 23:11 Uhr

Busfahrer-Warnstreik trifft 70 000 Mainzer

Mainz. Ein erneuter Busfahrer-Warnstreik hat nach Darstellung der Gewerkschaft Verdi gestern in Mainz für Probleme im öffentlichen Nahverkehr gesorgt. Die ganztägige Aktion betreffe etwa 70 000 Fahrgäste, die entweder gar nicht oder nur mit Verspätung befördert würden, sagte ein Sprecher. "Besonders der Schulverkehr ist betroffen

Mainz. Ein erneuter Busfahrer-Warnstreik hat nach Darstellung der Gewerkschaft Verdi gestern in Mainz für Probleme im öffentlichen Nahverkehr gesorgt. Die ganztägige Aktion betreffe etwa 70 000 Fahrgäste, die entweder gar nicht oder nur mit Verspätung befördert würden, sagte ein Sprecher. "Besonders der Schulverkehr ist betroffen." Nach Angaben des Sprechers traten etwa 100 Beschäftigte der City-Bus GmbH in den Ausstand, dazu kämen 40 Beschäftigte der Muttergesellschaft Mainzer Verkehrsgesellschaft MVG, die aus Solidarität ebenfalls befristet die Arbeit niederlegten. Insgesamt sollten mehr als 100 Busse nicht fahren. Die gesamte Aktion sollte bis zum heutigen Betriebsbeginn dauern. dpa