| 22:54 Uhr

Genf/Rom
Bislang mehr als 1400 Mittelmeer-Tote

Genf/Rom. Die gefährliche Flucht über das Mittelmeer hat seit Jahresbeginn bereits mindestens 1405 Menschen das Leben gekostet. Die Zahl der Toten sei um 40 Prozent höher als befürchtet, berichtete die Organisation für Migration (IOM).

Der vergangene Monat sei der tödlichste Juni seit fünf Jahren gewesen, sagte der Sprecher der Berliner Seenotrettungsorgansiation Sea-Watch in Genf. Demnach sind in keinem Juni seit 2014 so viele Menschen umgekommen: insgesamt 629.