| 22:40 Uhr

Bildungsministerin
Karliczek lehnt Demonstrieren in der Schulzeit ab

Berlin. Angesichts anhaltender Schüler-Demonstrationen für den Klimaschutz pocht Bildungsministerin Anja Karliczek auf die Einhaltung der Schulpflicht. Dass Schüler sich für Klima- und Umweltschutz engagierten, begrüße sie sehr, sagte die CDU-Politikerin im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. dpa

Trotzdem gelte: „Auch unterstützenswertes Engagement gehört in die Freizeit und rechtfertigt nicht das Schulschwänzen.“

Heute kommt die junge schwedische Aktivistin Greta Thunberg erstmals für einen Schulstreik nach Deutschland. In Hamburg will die 16-Jährige zusammen mit anderen Schülern protestieren. Thunberg demonstriert seit dem vergangenen August vor dem Reichstag in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Nach ihrem Vorbild gehen mittlerweile Zehntausende Schüler in verschiedenen Ländern freitags nicht mehr zur Schule, sondern demonstrieren. Sie fordern die Politik ihres jeweiligen Landes auf, sich stärker fürs Klima einzusetzen.

Karliczek forderte: „Schulpflicht und der Einsatz für Umwelt und Klima sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden.“