| 21:41 Uhr

Beschimpfungen und Schmierereien
Zwei antisemitische Vorfälle in München

München. Polizei und die Israelitische Kultusgemeinde haben am Dienstag zwei antisemitische Vorfälle in den vergangenen Tagen in München öffentlich gemacht. So wurden am Samstag ein Rabbiner und seine beiden Söhne als „Scheiß Juden“ beleidigt sowie einer von ihnen bespuckt, wie die Polizei mitteilte. kna

Außerdem habe ein Mitglied der jüdischen Gemeinde am Montagabend im Treppenhaus seines Wohnhauses eine Davidstern-Schmiererei vorgefunden, hieß es.