| 23:33 Uhr

Bericht
UN: Wirtschaftliche Entwicklung bremst Migration nicht

Rom. (dpa) Die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes bremst nach Einschätzung einer UN-Organisation nicht zwingend die Migration. Die Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schrieb in einem gestern veröffentlichten Bericht: „In der Tat dürfte das Gegenteil der Fall sein.“ dpa

Wegen hoher Flüchtlingszahlen verfolgen viele EU-Staaten das Ziel, die Lage in den Herkunftsländern zu verbessern. Der FAO zufolge weisen Untersuchungen allerdings darauf hin, dass in einkommensschwachen Ländern Entwicklung und höhere Einkommen zunächst zu mehr Abwanderung führen. Denn wenn die Menschen mehr Geld verdienten, könnten sie die Migrationskosten besser decken.