| 00:00 Uhr

Digitalstaatsministerin
Auch Bär zweifelt an der Gesundheitskarte

Berlin. Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) rät dazu, die Arbeit an der elektronischen Gesundheitskarte einzustellen. In anderen Ländern würden die Daten über Arztbehandlungen und Laborwerte längst in Digital-Archiven gespeichert, sagte Bär dem „Tagesspiegel“.

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte Zweifel da­ran geäußert, dass die elektronische Gesundheitskarte in ihrer derzeitigen Form sinnvoll sei.