| 20:42 Uhr

Schweizer Abstimmung über TV-Gebühren
Anstoß für eine wichtige Debatte

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Der Schweizer Volksentscheid über die Abschaffung der Rundfunkgebühren war Werbung für die direkte Demokratie. Denn er hat exemplarisch gezeigt, wie ein solches Element wichtige öffentliche Debatten in Gang setzen kann. In dem Fall über Sinn und Unsinn des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Internet-Zeitalter, aber auch über Sparmöglichkeiten und Reformbedarf. Am Ende steht die richtige Entscheidung der Schweizer, die Gebühren beizubehalten und somit qualitativ hochwertige Sendungen jenseits des Quotendrucks zu ermöglichen. Am Ende steht aber auch die Ankündigung wichtiger Reformen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Längst ist die Debatte nach Deutschland herübergeschwappt. Sie sollte genutzt werden, um  ARD, ZDF und Deutschlandradio auf neue Füße zu stellen. Verschlanken, sparen und sich auf die Kernaufgaben der Öffentlich-Rechtlichen besinnen – all das ist auch hierzulande bitter nötig.