| 20:50 Uhr

Syrien
8300 getötete Zivilisten bei russischen Angriffen

Damaskus. Bei russischen Luftangriffen im syrischen Bürgerkrieg sind seit deren Beginn vor vier Jahren nach Angaben von Aktivsten fast 8300 Zivilisten ums Leben gekommen. dpa

Unter den Todesopfern seien rund 2000 Kinder, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag. Zudem wurden demnach rund 5500 Kämpfer der Rebellengruppen sowie mehr als 5200 Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) getötet.