| 00:34 Uhr

Flüchtlinge
270 000 Menschen aus Südsyrien auf der Flucht

Damaskus/Amman. Die heftigen Kämpfe im Süden Syriens haben nach Angaben von Helfern ein neues Flüchtlingsdrama ausgelöst. In den vergangenen zwei Wochen seien in der von Rebellen kontrollierten Region um die Stadt Daraa mindestens 270 000 Menschen vor Kämpfen und Bombardierungen geflohen, teilte der Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Jordanien, Mohammed Hawari, gestern mit.

Die Flüchtlinge sind in einer ausweglosen Situation, weil sie nur in Regimegebiete können. Jordanien sieht sich nicht in der Lage, noch mehr Syrer aufzunehmen.