| 20:13 Uhr

Geplante Verordnung
Tattoo-Entfernen per Laser künftig nur noch beim Arzt?

Berlin/Salzgitter. Das Entfernen von Tätowierungen per Laser sollte laut Bundesamt für Strahlenschutz nur noch Ärzten erlaubt sein. Behörden-Chefin Inge Paulini forderte die Bundesländer auf, einer Verschärfung der Strahlenschutzverordnung im Bundesrat zuzustimmen. dpa

Demnach sollen künftig allein Hautärzte derartige Behandlungen durchführen. Bislang dürfen das auch Kosmetiker, Heilpraktiker oder Tätowierer. Paulini verwies auf eine Studie, wonach bei knapp einem Fünftel der Behandlungen Nebenwirkungen auftreten. Kritiker warnen vor einer Überlastung der Ärzte. Ein Arzt müsste demnach 22 Wochen im Jahr durchgängig Tattoos entfernen, um der Verordnung gerecht zu werden.