| 22:10 Uhr

Sexuelle Belästigung
WDR-Fernseh-Direktor bestreitet Untätigkeit

Köln. WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn hat die Anschuldigung zurückgewiesen, Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Mitarbeiter nicht ernst genommen zu haben. Laut „Spiegel“ hatte  Schönenborn noch als WDR-Chefredakteur einen Redakteur auf eine Korrespondentenstelle befördert, obwohl er von Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den Mann wusse.

Schönenborn sagte, es habe damals eine Untersuchung der Geschäftsleitung gegeben – danach habe man „weder einen konkreten Vorwurf noch namentliche Opfer.“