| 23:50 Uhr

Über 2100 Feuerwehrleute im Einsatz, Dörfer evakuiert
Waldbrände in Portugal werden immer bedrohlicher

Ein Feuerwehrmann löscht am 11.08.2017 in einem Wald in der Nähe von Abrantes (Portugal) ein Feuer. Nach den verheerenden Bränden mit 64 Toten in der Region Pedrógão Grande halten brennende Wälder in Portugal die Feuerwehr weiter in Atem. Am schlimmsten war die Lage zuletzt im Kreis Abrantes. (zu dpa «Viele Waldbrände machen Portugal zu schaffen: Vier Dörfer evakuiert» vom 11.08.2017) Foto: Armando Franca/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein Feuerwehrmann löscht am 11.08.2017 in einem Wald in der Nähe von Abrantes (Portugal) ein Feuer. Nach den verheerenden Bränden mit 64 Toten in der Region Pedrógão Grande halten brennende Wälder in Portugal die Feuerwehr weiter in Atem. Am schlimmsten war die Lage zuletzt im Kreis Abrantes. (zu dpa «Viele Waldbrände machen Portugal zu schaffen: Vier Dörfer evakuiert» vom 11.08.2017) Foto: Armando Franca/AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Armando Franca / dpa

Über 2100 Feuerwehrleute sind am Freitag in Portugal im Einsatz gewesen, um mehr als 170 Waldbrände im Land zu bekämpfen. Am schlimmsten war die Lage im Kreis Abrantes in Zentral-Portugal, wo die Bewohner von vier Dörfern, die von den Flammen unmittelbar bedroht waren, in Sicherheit gebracht werden mussten.⇥Foto: Armando Franca/AP/dpa