| 21:42 Uhr

Nordrhein-Westfalen
Verlorener Autositz verursacht tödlichen Unfall

Anröchte. Ein auf der Fahrbahn liegender Autositz hat auf der A 44 bei Anröchte im Kreis Soest zu einem tödlichen Verkehrsunfall geführt. Ein 47-Jähriger kam dabei ums Leben, zwei weitere Menschen verletzten sich schwer, wie die Polizei mitteilte.

Wieso der Autositz auf der Fahrbahn lag, ist noch unklar.

Ein 28-Jähriger habe demnach am Dienstagabend wegen des Autositzes kurz hinter einer Anschlussstelle angehalten, sei ausgestiegen und habe versucht, die nachfolgenden Fahrer zu warnen. Dennoch fuhr ein 63-Jähriger in das stehende Auto. Darin saß der 47-Jährige, der aufgrund schwerer Verletzungen noch am Unfallort starb. Die 48-jährige Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Der 63-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden.