| 22:38 Uhr

Daten-Skandal
US-„Playboy“ deaktiviert Facebook-Account

München. Der US-„Playboy“ hat seinen Auftritt bei Facebook vorerst deaktiviert. Grund sei der Daten-Skandal des sozialen Netzwerks, sagte der Chefredakteur von Playboy Deutschland, Florian Boitin, gestern in München.

Die deutsche Ausgabe will dieser Entscheidung noch nicht folgen. Der Kritik der US-Kollegen schließe man sich aber schon jetzt an: „Facebook zensiert nackte Brüste konsequent, vernachlässigt aber Themen wie das Löschen gewaltverherrlichender Inhalte oder den Schutz der Daten seiner Nutzer. Das ist absurd“, erklärte Boitin.