| 22:52 Uhr

Zu geschwächt und Wasserspiegel zu hoch
Thailändische Jungen harren noch in Höhle aus

Seit mehr als einer Woche sind diese zwölf Jugendfußballer in einer thailändischen Höhle gefangen. Die Rettung zieht sich.
Seit mehr als einer Woche sind diese zwölf Jugendfußballer in einer thailändischen Höhle gefangen. Die Rettung zieht sich. FOTO: dpa / Thai Navy Seals
Chiang Rai. Die in einer überfluteten Höhle im Norden Thailands eingeschlossenen Jugendfußballer harren weiterhin im Dunkeln aus. Der Wasserpegel sei noch zu hoch und die Jungen körperlich zu geschwächt, um zu schwimmen oder zu tauchen, sagte der Gouverneur der Provinz Chiang Rai.

Zugleich wies er Medienberichte zurück, wonach die Rettung mehrere Monate dauern könnte.

Britische Taucher hatten die Jungen zwischen elf und 16 Jahren samt Trainer am Montagabend im Höhleninnern entdeckt. Inzwischen installierten die Retter Telefonleitungen, damit die Eltern Kontakt aufnehmen können. Derweil hätten mehr als hundert Bauern den Rettungsteams erlaubt, Wasser aus der Höhle auf Felder abzuleiten, teilten die Behörden mit. Ein Sprecher sagte: „Wir sind alle bereit, unsere Ernte überschwemmen zu lassen, wenn so alle 13 Mitglieder des Fußball-Teams gerettet werden können.“