| 22:17 Uhr

Teurer Stollen: Kurierfahrer nach Datenskandal verurteilt

Frankfurt. Zwei naschhafte Kurierfahrer, die ein Päckchen mit einem Weihnachtsstollen vertauscht und einen bundesweiten Datenskandal ausgelöst haben, sind gestern vom Frankfurter Amtsgericht zu Geldstrafen von 720 und 960 Euro verurteilt worden. Die Kurierfahrer hatten vor Weihnachten das an die "Frankfurter Rundschau" gerichtete Paket mit dem Christstollen geöffnet

Frankfurt. Zwei naschhafte Kurierfahrer, die ein Päckchen mit einem Weihnachtsstollen vertauscht und einen bundesweiten Datenskandal ausgelöst haben, sind gestern vom Frankfurter Amtsgericht zu Geldstrafen von 720 und 960 Euro verurteilt worden. Die Kurierfahrer hatten vor Weihnachten das an die "Frankfurter Rundschau" gerichtete Paket mit dem Christstollen geöffnet. Zur Vertuschung ihres Diebstahls klebten sie dann das Etikett des Stollen-Pakets auf eine von sechs Sendungen, die für die Landesbank Berlin (LBB) bestimmt waren. dpa