| 22:38 Uhr

Geringe Meldezahlen
Studie: Kliniken schuld an Organspende-Rückgang

Köln/Kiel. Grund für die seit Jahren sinkende Zahl von Organspenden in Deutschland sind nicht die abnehmenden Zahlen potenzieller Spender, sondern geringere Meldezahlen von Krankenhäusern. Das zeigt eine Studie von Medizinern vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein.

Darin haben die Forscher die Zahlen theoretisch möglicher und tatsächlicher Organspenden in deutschen Kliniken in den Jahren 2010 bis 2015 verglichen und festgestellt, dass die Zahl möglicher Organspender sogar um 14 Prozent gestiegen sei. Verantwortlich für den Rückgang der Spenden seien die Entnahmekliniken, die insgesamt immer weniger mögliche Spender meldeten.