| 00:14 Uhr

Dormagen
Streit um geschwärzte Kindergesichter auf Kita-Fotos

Dormagen. Die strengen Datenschutz-Richtlinien irritieren nicht nur viele Nutzer, sie treiben mitunter auch seltsame Blüten: Ein katholischer Kindergarten in Dormagen wollte jetzt ganz auf Nummer sicher gehen und schwärzte die Gesichter von Kindern auf Erinnerungsfotos.

Den Eltern wiederum gefiel das gar nicht. Wie die Neuß-Grevenbroicher Zeitung  berichtete, hatten sich viele Mütter und Väter über die unkenntlich gemachten Gesichter der spielenden Kinder geärgert. „Das Vorgehen der Kindertagesstätte in Dormagen ist merkwürdig“, befand sogar der Chef der Diözesan-Datenschutzbeauftragten, Andreas Mündelein. „Die Einrichtung hätte sich vorab von den Eltern eine Einwilligungsbescheinigung geben lassen können, um die Bilder für das Jahrbuch zu nutzen“, sagte Mündelein auf die Begründung der Kita, man habe den „sicheren Weg gesucht, um Klagen vorzubeugen“. Seit die Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai in Kraft getreten ist, haben Bürger mehr Mitsprache, was mit ihren Daten passiert.