| 00:10 Uhr

Aus Sommertraining für Skilanglauf-Stars entstanden
Rund 200 Teams messen ihre Kräfte bei Matschfußball-WM

Fußballspielerinnen waten durch den Schlamm, um zum Spielfeld zu gelangen.
Fußballspielerinnen waten durch den Schlamm, um zum Spielfeld zu gelangen. FOTO: dpa / Kimmo Rauatmaa
Hyrynsalmi. Das Tor ist etwas windschief und der Platz nicht gerade bundesligatauglich – aber so muss das sein beim Matschfußball. Im nordfinnischen Hyrynsalmi kämpfen rund 200 Teams am Freitag und an diesem Samstag in verschiedenen Klassen um Weltmeister-Titel in mehreren Kategorien.

Dabei stehen sie knöcheltief im Sumpf. Damit die Schuhe nicht steckenbleiben, werden sie mit Klebeband fest am Fuß fixiert.

Matschfußball entwickelte sich nach Angaben der Veranstalter, weil die finnischen Skilanglauf-Stars auch im Sommer ihre Fitness trainieren wollten. Den ersten Wettkampf gab es im Jahr 1998.