| 22:20 Uhr

12. März
Rückblende

 Johannes Paul II. legt als erster Papst ein umfassendes Schuldbekenntnis zu den Sünden der Kirche ab.
Johannes Paul II. legt als erster Papst ein umfassendes Schuldbekenntnis zu den Sünden der Kirche ab. FOTO: dpa / A1809 epa ansa Capodanno, Ansa (dpa)
Was geschah am 12. März?


2018 unterzeichnen die Partei- und Fraktionsspitzen von Union und SPD in Berlin den Anfang Februar ausgehandelten Koalitionsvertrag für ihr künftiges Regierungsprogramm. Damit geht nach fast einem halben Jahr die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik zu Ende.

2015 zieht Island seinen Antrag auf Beitritt zur Europäischen Union zurück. Maßgeblicher Grund sind die umstrittenen Fischfang-Quoten.



2010 krachen in dichtem Nebel auf der Autobahn Stuttgart-München (A8) zahlreiche Fahrzeuge ineinander. Bei der Massenkarambolage mit 21 Lastwagen und 37 anderen Autos werden knapp 80 Menschen verletzt.

2000 legt Johannes Paul II. als erster Papst der Geschichte ein umfassendes Schuldbekenntnis („Mea Culpa“) zu den Sünden der Kirche ab.

1995 führen Terroranschläge auf Treffpunkte alewitischer Moslems in Istanbul zu Unruhen, die auch auf Ankara übergreifen und mindestens 23 Opfer fordern.

1945 werfen britische und amerikanische Bomber mehr als 3000 Sprengbomben über das mit Flüchtlingen, verwundeten Soldaten und Zwangsarbeitern überfüllte Swinemünde ab. Die Zahl der Opfer war lange umstritten, neuere Forschungen gehen von 6000 bis 14 000 Toten aus.

1930 beginnt Mahatma Gandhi mit einem Protestmarsch gegen das britische Salzmonopol („Salzmarsch“) den Freiheitskampf für die Unabhängigkeit Indiens von der Kolonialmacht Großbritannien.

1365 wird die Universität Wien von Rudolf IV. von Habsburg, Herzog von Österreich, gegründet. Sie ist die zweite Hochschule im deutschsprachigen Raum nach der Uni Prag.

GEBURTSTAGE

1962 Andreas Köpke (58), deutscher Fußballspieler und -trainer, Nationaltorwart 1990-98.

1950 Traudl Treichl (70), deutsche Ski-alpin-Läuferin.

1940 Al Jarreau, amerikanischer Jazzsänger, gest. 2017.

1920 Teofila Reich-Ranicki, deutsche Künstlerin, Ehefrau von Marcel Reich-Ranicki, gest. 2011.

TODESTAGE

2010 Hanna-Renate Laurien, deutsche CDU-Politikerin, Präsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses 1991-1995, Schulsenatorin von Berlin 1981-1989, Kultusministerin von Rheinland-Pfalz 1976-1981, geb. 1928.

1945 Friedrich Fromm, deutscher Wehrmachtsoffizier, ab 1939 Chef der Heeresrüstung und Befehlshaber des Ersatzheeres, beteiligt am Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944, hingerichtet im Zuchthaus Brandenburg-Görden, geb. 1888.